Sehenswertes

button_gold3

button_gold3

button_gold4

button_gold12

button_gold14

button_gold9

button_gold9

button_gold20

button_gold21

button_gold22

button_gold25

button_gold23

button_gold24

 

Schloss Alverdissen

Ein Schloss in Alverdissen wird bereits im Jahre 1196 erwähnt, aber bereits in der Schaumburg-Lippischen Fehde im Jahre 1424 wird sowohl Schloss wie Flecken vernichtet. 1662 wurde das neue Schloss von Graf SchlossFriedrich Christian aufgeführt und 100 Jahre von der gräflichen Familie bewohnt. 1777 zog die Familie nach Bückburg und das Schloss wurde das Amtshaus der Bückeburger Amtmänner. 1812 von Fürstin Pauline zurückgekauft war es dann Amthaus des Amtes Sternberg. Nach der Trennung von Verwaltung und Justiz etablierte sich das Schloss dann als Gerichtsgebäude und später als Ableger des Staatsarchivs in Detmold. Heute steht es leer und wartet auf eine nachfolgende Verwendung. Im Haupteingang des Schlosses steht der Spruch: “Passando il male, sperando il bene , la vita passe, la morte viene.“  (Im Erdulden des Bösen, im Hoffen auf das Gute, vergeht das Leben und der Tod kommt.) Links vom Schloss, an der Schlossstraße gelegen, befindet sich das alte Wachtmeisterhaus mit interessanten Sandsteinreliefs in Art des Barocks.

 

[Home] [Zwerg Anton Tour] [Alverdissen] [Sehenswertes] [Impressum] [Gästebuch] [Schatzsuche] [Wanderprogramm]